Start > „Auch du kannst was tun“ geht in die dritte Runde

„Auch du kannst was tun“ geht in die dritte Runde

Verfasst am: 15.05.2018

Auch in diesem Schuljahr beweisen die Schülerinnen und Schüler der Fach- und Berufsoberschule Neuburg an der Donau, dass sie soziales Engagement und Integration großschreiben. Mit ganz unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten bringen sich viele in das Projekt „Auch du kannst was tun“ ein und gestalten damit das Schulleben aktiv mit. Das Projekt wird – in etwas veränderter Form – bereits zum dritten Mal in Folge angeboten: Schon in den letzten beiden Schuljahren nutzten Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen der FOSBOS sowie Schülerinnen und Schüler der Flüchtlings- und Migrantenklassen des gesamten Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Neuburg an der Donau die Gelegenheit, mit Hilfe des Projekts in Kontakt zu treten. Durch Aktivitäten wie gemeinsame Kinobesuche, aber auch durch beispielsweise das gemeinsame Anfertigen von Präsentationen lernten die Projektteilnehmer sich rasch kennen und Freundschaften entstanden.

In diesem Schuljahr beschränkt „Auch du kannst was tun“ sich auf die Fach- und Berufsoberschule Neuburg, dafür gibt es breitere Lernangebote. An der Schule wurde im letzten Schuljahr die Integrative Vorklasse (IVK) ins Leben gerufen, in welcher sich Geflüchtete und Migranten auf den externen mittleren Schulabschluss und den Besuch der Fachoberschule vorbereiten. Die Projektteilnehmer der 11., 12. und 13. Klassen sowie die Schülerinnen und Schüler der IVK treffen sich – nach einem Kennenlernen über Teamspiele und einer gemeinsamen Weihnachtsfeier – regelmäßig in einem von drei angebotenen Kursen.

Gewählt werden konnte zwischen einem Tutorenkurs, einem Präsentationskurs und einem Computerkurs. Im Tutorenkurs steht dabei das Lernen in den Fächern Deutsch als Zweitsprache, Englisch und Mathematik im Zentrum. Die bisherigen Inhalte des Unterrichtsstoffes der IVK werden mit Unterstützung durch die 13.-Klässler wiederholt, Lernkarten werden angefertigt und weitere Hilfestellung zum effektiven Lernen wird gegeben. Der Präsentationskurs verbindet kulturellen Austausch und Lernen in besonderer Weise miteinander: Die Schülerinnen und Schüler der IVK erhalten von 11.- bis 13.-Klässlern Hinweise und Tipps zum Erstellen einer Präsentation, in welcher sie von ihrem Heimatland berichten. Bereits nach wenigen Wochen waren die IVK-Schüler dadurch in der Lage, ihre Präsentationen auf Deutsch in einer 13. Klasse vorstellen.

Im Computerkurs stehen sowohl die Vertiefung als auch der Erwerb neuer Kompetenzen im Vordergrund. Hier fertigen Schülerinnen der 13. Klasse gemeinsam mit den IVK-Projektteilnehmern Power-Point-Präsentationen an und unterstützen diese so unter anderem bei anstehenden mündlichen Prüfungen. Weitere gemeinsame Aktivitäten aller Projektteilnehmer, wie zum Beispiel ein Multi-Kulti-Fest, sind bereits geplant, sodass das erfolgreich geknüpfte Band zwischen allen weiter gestärkt werden kann.