10. Dezember

Weg mit den Einwegmasken

10.12.2020

 

 

Rund 1,1 Millionen Tonnen zusätzlicher Müll, durch Einmalmasken, schätzt das Hamburger Umweltinstitut und rund 1/3 landen davon auf dem Boden. Obwohl diese nicht umweltfreundlich sind, da die meisten Chlorverbindungen als Plastikschicht enthalten und durch den Gebrauch kontaminiert werden, gehören diese eigentlich damit auf den Sondermüll. 

Dadurch landen Masken auch im Meer und werden von Tieren verschluckt oder beispielsweise Vögel verheddern sich darin. Gary Stokes von OceansAsia sagt, dass sie „auf einem Strandabschnitt von 100 Metern Länge rund 70 Masken gefunden haben“. Dennoch sei der Covid-Müll zwar noch nicht in großen Mengen aufgetreten, aber wird laut Umweltaktivisten bald allgegenwertig sein, wenn nichts dagegen getan wird.

Es ist ein gigantisches Problem, das aber lösbar wäre, wenn die Maskenhersteller Materialen nutzen würden, die nach der Verwendung wieder in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden können. Bisher ist dies aber nicht so.

Das kannst Du heute tun:

Mache dir deine eigene Maske aus einer Socke.
Das Video dazu, findet IHR  hier

Zusatzinfos:
Gefahr für Tiere: Masken müssen korrekt enstsorgt werden!