16. Dezember

Palmöl - der Tod des Regenwaldes

15.12.2020 16:50

– Palmöl - Der Tod des Regenwaldes –

 

Palmöl ist ein Pflanzenöl, das aus dem Fruchtfleisch der Früchte der Ölpalme gewonnen wird. Dieses Öl kommt tagtäglich in unserem Leben vor. Es wird nicht nur in Nahrungsmitteln, Hygieneprodukten und Kosmetika verarbeitet, sondern auch zur Herstellung von Kraftstoff und zur Erzeugung von Energie verwendet.

Jährlich werden ca. 66 Millionen Tonnen Palmöl produziert, was es zum meist produzierten Pflanzenöl der Welt macht. Die Fläche der Palmölplantagen im Regenwald beläuft sich mittlerweile auf 27 Millionen Hektar Land, dies entspricht einer Fläche so groß wie Neuseeland.

Die Folgen aufgrund dessen sind Waldverlust, Artensterben, Vertreibung und Erderwärmung. Zusätzlich zu den negativen Effekten für unsere Umwelt, ist Palmöl auch schlecht für den Verbraucher. Palmöl enthält große Mengen an gesundheitsschädlichen Fettsäureestern, welche das Erbgut schädigen und Krebs verursachen können.

Was wir aktiv dagegen tun können, ist, auf das Kleingedruckte auf den Verpackungen zu achten und Produkte, die Palmöl enthalten, nicht zu nutzen/kaufen.

Das kannst Du tun: Achte bei deinem nächsten Einkauf im Supermarkt oder der Drogerie darauf, auf Produkte zu verzichten, die Palmöl enthalten.

Weitere Infos:

Palmöl  der Tod des Regenwaldes