17. Dezember

Die Honigbiene - unerlässlicher Helfer

16.12.2020 17:37

– Die Honigbiene –

 

Unerlässlicher Helfer für unsere biologische Vielfalt

Was würde passieren, wenn die Bienen aussterben? Es würde nicht nur keinen Honig mehr geben, es würde auch zu großen Ernteausfällen führen, die zu Mangelernährung von Menschen und Tieren führen würde. Die Zahl der Bienenvölker ist seit 1952 von 2,5 Millionen auf heute weniger als eine Million zurückgegangen. Jedoch spielen Bienen bei 35% der weltweiten Lebensmittelproduktion eine wichtige Rolle. Sie bestäuben nämlich rund 80% unserer Wild- und Nutzpflanzen, die wir als Nahrung benötigen. Ohne Bienen wäre also unser komplettes Ökosystem in Gefahr

Die Bienen haben also einen sehr großen Wert für uns Menschen. Nicht nur die Produktion von Honig ist dabei wichtig für unsere Gesundheit, auch die Pollen, die Bienen von den Blüten mitnehmen, haben positive Eigenschaften. Häufig werden sie eingesetzt als Nahrungsergänzungsmittel, wegen ihrer Vitamine, Mineralien und Proteine. Sie verbessern also das Immunsystem und die mentale Leistungsfähigkeit.  

Außerdem ist wichtig zu wissen, dass Honigbienen ca. 35 Tage leben. Das ist nur ein bisschen mehr als ein Monat, aber in dieser Zeit sind sie durchgehend mit ihrer Arbeit beschäftigt.  

Eine Honigbiene durchläuft in ihrem Leben alle Aufgabengebiete, die es in einem Bienenstock zu bewältigen gibt. Sie putzt und pflegt zuerst die Waben und die Brut, anschließend baut sie Waben, verarbeitet Nektar zu Honig und dient auch als Wächterbiene, bis sie schließlich die restlichen zwei Wochen ihres Lebens damit verbringt Pollen, Nektar, Kitt Harz und Wasser für den Honig zu sammeln. 

Honig kann man im Supermarkt oft in 500 Gramm Gläsern kaufen, doch um so ein Glas voll zu bekommen, benötigt es über 800 Bienen. Eine Honigbiene produziert nämlich in ihrem Leben nur 0,6 Gramm Honig und um diese Menge an Honig zu bekommen, muss sie einen ganzen Teelöffel Nektar einsammeln. Das sind etwa 300.000 Blüten und eine Strecke von ca.16.800 Kilometern, die sie zurücklegen muss, in anderen Worten, fast einmal um die halbe Erde.  

 

Das kannst Du tun: Kaufe das nächste Mal, im Sinne der Umwelt, Honig aus der Region und achte darauf, dass dieser in einem Glas abgefüllt ist.

 

Hier gibt es weitere Infos:

Mit den Bienen sterben die Menschen

Bienen sind unsere fleißigen Helfer

Die wertvollen Biene

Von Bienen und Honig

Bildquelle: fotolia (Martina)