9. Dezember

Auch Flaschen verdienen eine zweite Chance

08.12.2020

– Auch Flaschen verdienen eine zweite Chance –

 

Von Discountern und internationalen Getränkekonzernen werden immer mehr Einweg-Plastikflaschen in den Markt gedrückt. Doch dieser Trend hat negative Folgen für die Umwelt. Neben dem Ressourcenverbrauch belasten sie vor allem das Klima und erzeugen Unmengen an Abfall.

In Deutschland werden stündlich 1,9 Millionen Einweg-Plastikflaschen verbraucht - pro Tag sind das rund 45 Millionen Stück.

Auf das Jahr hochgerechnet ergibt das eine Menge von 16,4 Milliarden verbrauchten Plastikflaschen, was die Produktion von 470.000 Tonnen Müll bedeutet.                                                

Viele Einweg-Plastikflaschen bestehen nach wie vor aus Neumaterial, für deren Herstellung Rohöl eingesetzt wird. Das belastet das Klima und verbraucht begrenzt vorhandene Ressourcen. Die Herstellung von Plastikflaschen verschlingt jährlich etwa 480.000 Tonnen Rohöl und Erdgaskondensate.

Im Vergleich zu Mehrweg- werden Einwegflaschen über längere Distanzen transportiert, weil sie in weniger Anlagen abgefüllt und in der Regel bundesweit verkauft werden. So wird Mineralwasser in Einweg-Plastikflaschen mit 450 Kilometern fast doppelt so weit transportiert, wie Mehrwegflaschen mit nur 260 Kilometern.

Schau hier mal genauer nach:

Quellen: