Vernissage - Auch du kannst etwas tun

22.12.2016

Was ist eigentlich Integration? Und wie ist meine Perspektive hierzu? Wie sehe ich selbst gelungene Integration? Als Teil des Schulprojektes „Auch Du kannst was tun“ haben sich die Schüler der B13W mit diesen Fragen auseinandergesetzt. „Auch Du kannst was tun - Meine Perspektive“ lautete der Arbeitsauftrag, den die Schüler im Rahmen eines Bildbearbeitungsprojektes im Wirtschaftsinformatik – Unterricht erhalten haben.

Und was ist daraus entstanden? Dreizehn verschiedene Perspektiven von Integration: Das Bild „Die Welt in unseren Händen“ zeigt zum Beispiel, wie eine weiße Hand und eine dunkle Hand die Weltkugel umrahmen, das Bild „Wir mit Dir und ich mit euch“ Menschen unterschiedlicher Nationalität beim gemeinsamen Schachspiel und das Bild „Sprung in ein neues Leben“ einen jungen farbigen Mann mit einem Skateboard in der Luft. Ein Liebespaar zeigt das Bild mit dem Titel „Wechsle die Perspektive“, wobei die Partner verschiedener Herkunft sind.

Wer einem anderen über die Mauer helfen kann, ist stark, wenn aber beide es gemeinsam schaffen, dann sind sie „gemeinsam stark“ wie der Titel eines weiteren Bildes unterstreicht. Hände, die sich über einen Gitterzaun hinweg berühren und festhalten, also „Grenzen überwinden“, sind auf einem weiteren Bild zu sehen. „Alles eine Frage der Perspektive“ - farbige Jungs zeigen es uns. Wie Integration gemeinsam gelingen kann, stellt das Bild mit dem Titel „Lass niemanden im Regen stehen“ dar.

Diese und noch andere Bilder zeigen die Perspektive der B13W von Integration. Es sind Bilder, die zum Nachdenken anregen und ihre Betrachter berühren sollen. Im Rahmen einer Vernissage wurden dreizehn Bilder, die in einen Fotokalender mündeten, am 15.12.2016 der Öffentlichkeit präsentiert. Geladen waren Gäste aus der Politik, Betriebevertreter, die Schulleiter unserer Zubringerschulen, Vertreter von Vereinen, die die Integration von Flüchtlingen unterstützen und natürlich unsere Schüler.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde die Schule zudem mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet. An dieser Stelle danken wir auch unserem Paten – Herrn Prof. Dr. Widuckel für seine tatkräftige Unterstützung. Frau Sarah Bergh als Expertin des pädagogischen Instituts in München war begeistert von der Vielfältigkeit der Integrationsprojekte die an unserer Schule laufen. „An dieser Schule ist der Boden schon bereitet“ ist ihre Perspektive zur Integration. Und wir geben das Versprechen, diesen Weg weiter zu gehen. Denn wir sind der Meinung „Auch Du kannst was tun“.

(Den Kalender kann man übrigens an unserer Schule für 3,50 € erwerben. Den gesamten Erlös spendet die Klasse B13W an das Traumtheater.)