500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Kleiner Dreh, große Wirkung

29.01.2019 20:02

Der Ausspruch „Den Deckel drauf machen“, wird gerne als Floskel im Sport verwendet, wenn es einem Spieler gelingt, mit einer tollen Aktion die Partie zu entscheiden. Am Beruflichen Schulzentrum Max-von-Pettenkofer Neuburg a. d. Donau haben diese Worte jedoch vor Kurzem eine andere Bedeutung bekommen, die so gar nichts mit Sport zu tun hat.

Die Schülerinnen und Schüler der FOS, BOS und der Wirtschaftsschule beteiligen sich nämlich am deutschlandweiten Projekt „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“. Vorbild der Sammelaktion ist der im Jahr 2013 gegründete „Deckel drauf e.V.“, der es sich mit seiner Kampagne „End Polio Now“ zum Ziel gemacht hat, die Infektionskrankheit Polio oder auch Kinderlähmung genannt, endgültig auszurotten. Realisiert werden soll dieses Vorhaben durch das Sammeln von Flaschen- und Kartonverschlüssen, die aus der Kunststoffart HDPE bzw. PP gefertigt sind. Etwa 500 Stück dieser Deckel decken dabei die Kosten einer Polio-Schluckimpfung ab.

Um das Projekt auch über die Grenzen des eigenen Schulgebäudes hinaus bekannt zu machen, treten die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen auch als Botschafter auf und beziehen in dieser Funktion unter anderem Freunde und Familien mit ein.

Die Schülerinnen und Schüler haben es sich so gemeinsam zum Ziel gesetzt, am Ende des Schuljahres mindestens 150.000 Deckel zu sammeln, was in etwa 300 Impfdosen entsprechen würde.